10.Frankenkonferenz 17. Juni 2017 in Ansbach

500 Jahre Reformation – Herausforderungen für die Gegenwart. Der Konferenzredner: Michael Kotsch (geb. 1965) ist verheiratet mit Viviane. Zusammen haben sie drei Kinder. In Basel hat er Theologie, Vergleichende Religionswissenschaft und Ökologie Mehr »

35. KfG-Herbstkonferenz West – 19.-22. Oktober 2017 – Benedikt Peters (Hauptredner) sowie mit Michael Kotsch und Dr. Wolfgang Nestvogel – „Das Evangelium des Römerbriefs oder das Evangelium Roms?“

Römerbrief Kapiel 1,16f Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht, ist es doch Gottes Kraft zum Heil jedem Glaubenden, sowohl dem Juden zuerst als auch dem Griechen. Denn Gottes Gerechtigkeit wird darin Mehr »

Das Buch Sacharja (Teil 1) – Fränkisches Bibelseminar im Altmühltal – 25.März 2017 – im „Moarhof“ in Windsfeld – Start: 09.00 Uhr

Referent: Hans Wälzlein —Wir hatten bereits gesehen, [1] dass die Propheten Haggai und Sacharja  zur selben Zeit auftraten. [2] Haggai hatte ca. einen Monat vor Sacharjas öffentlichen REDENS das entmutigte Volk ermutigt Mehr »

Das Fränkische Bibelseminar im Altmühltal 2017

DAS FRÄNKISCHE BIBELSEMINAR Am 28. Januar 2017 startete das neue  „Fränkische Bibelseminar“. Die Teilnahme ist jederzeit möglich, da wir i.R. abgeschlossene Einheiten haben. Dieser Seminartyp unterscheidet sich in der Konzeption von den Mehr »

 

Von Gott erwählt und berufen

Von Gott erwählt und berufen

Jeremia bezeugt:

Jer 32,17 Ach, Herr, HERR! Siehe, du hast den Himmel und die Erde gemacht durch deine große Kraft und durch deinen ausgestreckten Arm, kein Ding ist dir unmöglich;

Gott bezeugt:

Jer 32,27 Siehe, ich bin der HERR, der Gott alles Fleisches! Sollte mir irgendein Ding unmöglich sein?  

Vorwort

Erwählung, das ist ein großes Thema und bringt leider auch viel Zündstoff in sich.

Es gibt christliche Kreise, die dem gefallenen Menschen nicht die Möglichkeit oder gar die Fähigkeit zu  einer persönlichen Entscheidung für Gottes Heil und Rettung zusprechen wollen. – Sie sagen, dass der Mensch sich nicht für Gott entscheiden kann. Er hat dazu keinen freien Willen.

Die Extremen Typen gehen einen Schritt weiter und behaupten, dass es eine zweifache Erwählung Gottes gibt, nämlich:

1) Die Einen haben eine Erwählung zur Rettung und werden in der Ewigkeit die „Klasse“ der Himmelsbürger ausmachen.

2) Die Anderen haben eine Erwählung zur Verdammnis und werden in der Ewigkeit die „Klasse“ der Höllenbewohner sein.

Diese Behauptung ist gotteslästerlich, denn dann wären der Aufruf des Evangeliums und das blutige Opfer des Herrn Jesus pure Heuchelei. 

Auf dieses spezielle Thema, kann ich im Rahmen der heutigen Botschaft gar nicht eingehen. Dennoch

wird das erwählende Handeln Gottes und sein Berufen, an und von Menschen uns beschäftigen.

Dazu nehmen wir insbesondere den Propheten Jeremia her und blicken uns auch ein wenig bei seinen „Kollegen“ um.

Das Buch Jeremia hat mich persönlich nachhaltig beeindruckt. Was uns dort über Gottes Eingriffe und Beschlagnahme eines Menschen für Gottes Pläne und Zwecke mitgeteilt wird, ist für unser allgemeines und  heutiges Verständnis von Gottesdienst (GD = Nachfolge nach Gottes Willen und Vorgabe) sehr ungewöhnlich, ja extrem unmenschlich.

Wir sind heute angepasst an „unsere Zeit“.  Mehr als wir uns vielleicht eingestehen wollen sind wir dabei beschäftigt die klaren und absoluten Spitzenaussagen der Bibel zu egalisieren. Egalisieren heißt letztlich, dass wir die Sache auf ein humaneres Niveau bringen wollen oder gar ganz streichen.

Was ist in der heutigen, modernen und aufgeklärten Zeit für uns Christenmenschen noch zumutbar und human?   Was darf Gott  eigentlich noch mit uns tun?

 HIER DOWNLOAD  Jer 1_Predigt Berufen und erwählt


 

Anmerkung:

Wir sind eine bibeltreue Dienstbruderschaft, die dazu beitragen möchte, dass die Gemeinde Jesu gestärkt und befestigt wird. – Die Bedingungen für eine bruderschaftliche Zusammenarbeit haben wir hier niedergelegt.

GrundlagenArchiv SBS